Leistungsspektrum - Heino Zimmermann Steuerberater in Wolfsburg

Leistungsspektrum

Meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als auch ich nehmen regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen (Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e. V., Steuerberaterkammer Niedersachsen, Lehrgangswerk Haas, Datev e. G.) teil, um unseren Mandanten neben der vergangenheitsbezogenen Deklarationsberatung (z. B. Erstellung von Steuererklärungen) und Durchsetzungsberatung (Vertretung gegenüber der Finanzverwaltung, vor den Finanzgerichten und dem Bundesfinanzhof) eine vorausschauende Gestaltungsberatung bieten zu können.

Beratung

Unser Anspruch besteht in der individuellen und umfassenden Beratung zu steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten.
 

  • Konzeption (z. B. Erstellung von Businessplänen) und Begleitung von Existenzgründungen
  • Verhandlungen mit Banken und Behörden
  • Unterstützung bei steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Betriebsprüfungen
  • Steuerliche Gestaltung von Testamenten, Schenkungen, Unternehmens- und Beteiligungskäufen, -verkäufen, -nachfolgen  
  • Sanierung von Unternehmen
  • Auflösung (z. B. Liquidation) von Unternehmen
  • Erstellung von Teilplänen (Ertragsvorschau-Rechnungen in Verbindung mit Liquiditätsplänen, Investitionspläne, Finanzierungspläne, Plan-Bilanzen) für Kreditverhandlungen
  • Liquiditätsberatung
  • Branchenvergleiche

Steuererklärungen

Mit einer Flut von Vorschriften, Gesetzen, Richtlinien und Urteilen ist das Erstellen von Steuererklärungen für den steuerlichen Laien oftmals „ein Buch mit sieben Siegeln“. Mit aktuellem Fachwissen stehen wir Ihnen zur Seite und sorgen dafür, dass Sie alle gesetzlichen Möglichkeiten für eine möglichst geringe Steuerbelastung ausschöpfen.
 

  • Steuererklärungen für Unternehmen und Privatpersonen
  • Prüfung von Steuerbescheiden
  • Einlegen von Einsprüchen, Widersprüchen
  • Rechtsbehelfsverfahren vor den Finanzgerichten

Jahresabschluss

Der Kaufmann hat für den Schluß eines jeden Geschäftsjahrs einen das Verhältnis seines Vermögens und seiner Schulden darstellenden Abschluß (Bilanz) und eine Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahrs (Gewinn- und Verlustrechnung) aufzustellen. Kapitalgesellschaften haben daneben noch einen Anhang und je nach Unternehmensgröße, einen Lagebericht zu erstellen.

Der Inhalt der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung muss nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden ( sog. Taxonomie).

Kapitalgesellschaften müssen ihren Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang) und ggf. Lagebericht zur Veröffentlichung elektronisch an den Bundesanzeiger übersenden. Einschränkungen der Offenlegungspflicht bestehen für Kleinstkapitalgesellschaften (§§ 325a, 326 HGB).

Das Betriebsvermögen zum Jahresabschluss stellen wir nach den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung auf. Die Ausweise in der Handelsbilanz werden für steuerliche Zwecke übernommen, wenn keine eigenständigen steuerlichen Regelungen vorhanden sind, die einen abweichenden Ansatz erforderlich machen. Steuerliche Sonderregelungen dürfen nicht in die Handelsbilanz übernommen werden ( sog. Wegfall des Prinzips der umgekehrten Maßgeblichkeit). Es ist z. B. auch möglich, steuerlich anders abzuschreiben als in der Handelsbilanz. Bei unterschiedlichen Wertansätzen zwischen Handelsbilanz und Steuerbilanzansatz ist entweder eine steuerliche Überleitungsrechnung oder eine Steuerbilanz zu erstellen.

Im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses zeigen wir Wahlrechte auf, um so steuerlich eine möglichst geringe Steuerbelastung zu erreichen und soweit möglich handelsrechtlich eine bessere Stichtagsanalyse (Rating der Bank) der  Vermögens-, Finanz-  und Ertragslage zu ermöglichen.
 

  • Jahresabschlusserstellung mit/ohne Plausibilitätsbeurteilung
  • Erstellungsbericht zum Jahresabschluss  
  • Mithilfe zur Erstellung zum Lagebericht
  • Sonder- und Ergänzungsbilanzen
  • Liquidationsbilanzen
  • Unterstützung bei der Veröffentlichung (rechtsformabhängig)
  • Einnahme-Überschussrechnungen für Freiberufler und Gewerbeunternehmen

Finanzbuchführung

Die Finanzbuchführung ist durch zwei getrennt zu buchende Bereiche (handelsrechtlich und steuerlich) gekennzeichnet, um steuerlich abweichende Werte erfassen zu können.

Es besteht die Möglichkeit branchenspezifische Kontenrahmen dort einzusetzen (z. B. für Gastronomie- oder Ärztekontenrahmen), wo  aussagekräftigere  Auswertungen gewünscht werden.

Bei der Einführung eines neuen Buchführungssystems in Ihrem Unternehmen oder die Erweiterung unterstützen wir Sie gern.
 

  • Erstellung der Finanzbuchführung, ggf. mit speziellen Branchenlösungen
  • Aussagekräftige Auswertungen (Summen- und Saldenliste, betriebswirtschaftliche Auswertungen Monat/kumuliert, Liquiditätsstatus Monat/kumuliert u. a.) und/oder Controlling-Report
  • Anlagenbuchführung
  • Einrichtung einer Kosten- und Leistungsrechnung und deren weitere Begleitung
  • Plan- und Abweichungsrechnungen innerhalb der Auswertungen zur Finanzbuchführung oder separat mittels Datev-Wirtschaftsberatung
  • Betreuung selbstbuchender Mandanten

Lohnbuchführung

Die Lohn- und Gehaltsbuchführung stellt durch ihre Komplexität und laufenden Änderungen in sozialversicherungsrechtlicher und steuerrechtlicher Hinsicht einen großen Zeit- und Risikofaktor (Haftung) für jedes Unternehmen dar.

Ihre Lohn- und Gehaltsbuchführung wird von uns mit der Einrichtung und laufenden Bearbeitung professionell erstellt. Alle notwendigen Nachweise und Meldungen werden soweit möglich elektronisch erstellt und versandt.  Die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen können wir Ihnen bzw. auf Wunsch auch Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen direkt in papierform von der Datev e. G. zuschicken lassen.
 

  • Erstellung der Lohn- und Gehaltsbuchführung
  • Erstellung von Meldungen, Bescheinigungen und Statistiken
  • Vertretung bei Lohnsteuer-, Sozialversicherungs- und Berufsgenossenschaftsprüfungen
  • Prüfung von Berichten und Bescheiden